Trainer 2020

Wilma & Viktor Edlund (SWE)

Wilma & Viktor Edlund (SWE)
Mehr über Wilma und Viktor

Die Edlund-Geschwister begannen schon mit 7 (Viktor) bzw. 6 (Wilma) Jahren zu tanzen, und zwar den schwedischen Bugg. Bei einem kleinen Tanzcamp in Luleå stießen sie auf Lindy Hop und Boogie Woogie und blieben daran hängen. Sie lernten die Tänze hauptsächlich von Videos. Heute sind sie Mitglieder des schwedischen Nationalteams, sowohl in Boogie Woogie als auch Lindy Hop, und beeindrucken mit einer langen Liste an Erfolgen. Sie haben ihren Horizont erweitert, indem sie ein Tanz-Gymnasium besuchten, an dem sie Jazz, Modern Dance, Ballett und Choreographieren lernten. Zusammen bereisten sie die Welt, um zu tanzen, zu unterrichten, an Turnieren teilzunehmen und aufzutreten. Sowohl Viktor als auch Wilma sind in zahlreichen Shows aufgetreten. Sie halten die Social-Dance-Szene für genauso wichtig wie die Turnierszene und glauben, dass beide Bereiche owichtig sind, um ein guter Swing-Tänzer zu werden. Tanzen ist ihre Leidenschaft! Zusammen wollen sie die Freude am Tanzen auf der ganzen Welt verbreiten. Für sie ist Tanzen eine Art inoffizielle Friedensbewegung. Es vereint, ermöglicht einem, neue Freunde zu finden, und hebt die Stimmung wie kaum etwas anderes! 

Mehr Information hier:
Instagram: https://www.instagram.com/viktorandwilma/?hl=sv
Facebook: https://www.facebook.com/viktorandwilma/
Website: http://viktorandwilma.com

Svetlana Gavrilova & Alexey Gavrilov (RU)

Svetlana Gavrilova & Alexey Gavrilov (RU)
Mehr über Svetlana und Alexey

Svetlana Gavrilova und Alexey Gavrilov gehören zu den russischen „Überfliegern“ im Boogie-Woogie-Turniersport. Während Alexey seit mehr als 10 Jahren tanzt, kam Sveta erst vor 6 Jahren dazu. Seitdem trainieren sie hart und haben es in einer Rekordgeschwindigkeit vom Newcomer-Paar zu gesicherten Finalplätzen auf internationalen Turnieren geschafft.

Sie unterrichten regelmäßig in ihrem Moskauer Tanzstudio „Buff“ und arbeiten für den russischen Verband als Boogie-Woogie-Botschafter, um den Tanzsport auch in die entlegensten Ecken dieses Landes zu bringen. Seit 2018 sind sie auch international als Trainer unterwegs. Neben Boogie Woogie tanzen sie auch Lindy Hop, Solo Jazz sowie andere Tänze der Swingfamilie.

Swingtanz bedeutet für sie, beim Tanzen ein absolut gutes und positives Gefühl auszudrücken und die Musik in Bewegung umzusetzen. Ihre Inspiration ziehen sie aus der Musik, aber auch voneinander sowie vom Erfolg ihrer Schüler. Dabei bleiben sie immer authentisch und sich selbst treu.

Jenny Thomas (UK) & Michael Jagger (US)

Jenny Thomas (UK) & Michael Jagger (US)M Photo credits: Felix von Aulock
Mehr über Jenny und Michael

Jenny und Michael haben beide langjährige und umfangreiche Show Erfahrungen auf den Bühnen dieser Welt wie auch im Fernsehen und zeigen dabei immer ihre Leidenschaft und Liebe zum authentischen Lindy Hop. Während sie beim Tanzen mit trickreichen Rhythmen und aufregenden Variationen spielen, legen sie immer wieder besonderen Wert auf den gesamten Körpereinsatz. Dies ist für sie die Grundlage für eine gute Connection und ausgezeichnetes Lead & Follow. Seit ca. 5 Jahren sieht man sie nun gemeinsam unterrichten, aber jeder für sich bringt über 16 Jahre Lindy-Hop-Erfahrung mit.

 

(c) Photo: Felix von Aulock/ FvA Photography @Camp Savoy

Larissa Conrad & Heiko Heckendorn (CH)

Larissa Conrad & Heiko Heckendorn (CH)
Mehr über Larissa und Heiko

Larissa und Heiko tanzen schon über zehn Jahre miteinander und unterrichten auch schon einige Jahre zusammen. Sie lieben es, ihre Freude an und Leidenschaft für Swing-Tänze in Kursen und Workshops an ihrer örtlichen Tanzschule “Basel Jitterbugs” in der Schweiz, aber auch weltweit, weiterzugeben. Larissa und Heiko tanzen alle Swing-Tänze und vermischen sie je nach Tempo und Energie der Musik. In ihrem Unterricht versuchen sie, ein gutes Lernumfel mit einer guten Mischung aus Spaß und Herausforderungen zu bieten. Ihr Ziel ist es, jedem Swingtänzer dabei zu helfen, zu wachsen und auf der Tanzfläche eine eigene Stimme zu entwickeln. Bestimmt habt ihr sie schon auf dem ein oder anderen Swing-Festival gesehen, wie Rock that Swing, das Barcelona Shag Festival oder Swing Paradise, oder auf Turnieren bewundert, wo sie hervorragende Platzierungen ertanzen konnten.

Christine Guggenberger & Nino Haydl (GER)

Christine Guggenberger & Nino Haydl (GER)
Mehr über Christine und Nino

Christine und Nino haben im September 2014 begonnen, Boogie zu tanzen. Das erste Turnier in der Hobbyklasse folgte bereits im März 2015. Daraufhin durften sie erstmalig in den deutschen Bundesjugendkader hineinschnuppern und wurden festes Mitglied. Den beiden blieb nicht viel Zeit in der Jugendklasse, aber sie konnten dort bereits die ersten Turniererfolge feiern.

2017 wechselten sie altersbedingt in die Main Class und wurden als Perspektivpaar in den Nationalkader aufgenommen. 2018 durften sie dann auf der Europameisterschaft in Schaffhausen starten und wurden bestes deutsches Paar. Im kommenden Jahr wollen sie nach einer berufs- und schulbedingten Pause wieder voll angreifen und hoffen, an diese Leistungen anschließen zu können.

Das BBDC kennen sie seit langer Zeit und durften in der Vergangenheit schon als Helfer bei der Kinderbetreuung unterstützen. Sie freuen sich sehr, dieses Jahr zum ersten Mal als Trainer dabei zu sein und auch in diesem Bereich Erfahrungen zu sammeln.

 


Fotocredit: Anita Windsberger

Theresa Sommerkamp & Elian Preuhs (GER)

Christine Guggenberger & Nino Haydl (GER)
Mehr über Theresa und Elian

Theresa und Elian tanzen bereits seit 11 Jahren gemeinsam Boogie-Woogie-Turniere - mit der gleichen Begeisterung und Passion wie am ersten Tag. In dieser Zeit konnte sich das Duo unter anderem den Deutschen, Europa- und Weltmeistertitel bei den BW Juniors und den Bayerischen, sowie Deutschen Meistertitel in der BW Mainclass ertanzen.
Sie unterrichten inzwischen in verschiedenen Clubs und Tanzschulen, wie z.B. Tanzschule Wolfgang Steuer München, und tanzen deutschlandweit Shows, wie z.B. im Deutschen Theater München, Bayerischer Hof München, Dance-Stars-Gala Düsseldorf, Tanzschule Frieling, … etc.
Ihr Unterricht steht immer unter dem Motto: „Tanzen macht Spaß“ und so versuchen die beiden den schönen Tanzstil der 50er mit Freude und Witz zu vermitteln. In diesem Sinne „Musik an - wir rocken ab“!

Flora Bouchereau (F) & Thorbjørn Urskog (NOR)

Flora Bouchereau (F) & Thorbjørn Urskog (NOR)
Mehr über Flora und Thorbjørn

Thorbjorn entdeckte die Welt der Swingtänze im Alter von 15 Jahren und war sofort gefangen. Seine Leidenschaft war aber auch schon immer, sich mit anderen messen zu wollen und so begann er quasi auch direkt mit dem Turniertanzen, nachdem er tanzen konnte. Er ist nach wie vor Turniertänzer heute, aber unterrichtet inzwischen auch auf der ganzen Welt Boogie Woogie. Er kann bereits auf eine ganze Reihe Titel zurückblicken, zu seiner Titelgallerie zählen 5 Weltmeister, 4, Europameister, 13 Norwegische Meister, 2 Norwegische Lindy Hop Meister und 6 Nordische Meister in Boogie Woogie.

Flora begann im zarten Alter von 10 zu tanzen. Mit 15 betrat sie zum ersten Mal die Boogieturnierfläche. 2012 tanzte sie ihr erstes internationales Turnier und erreichte auch direkt das Finale. 2014, just auf ihrem ersten Turnier, das auch noch die Weltmeisterschaft Boogie Woogie war, gewann sie mit Thorbjorn ihren ersten Weltmeistertitel. Der wurde kurz darauf auch vom Europameistertitel ergänzt und damit ist Flora die jüngste Tänzerin der Geschichte, die beide Titel innehält. Gemeinsam mit Thorbjorn begann sie vor mehr als einem Jahr auch zu unterrichten, denn sie liebt es, durch die Welt zu reisen und ihre Leidenschaft und Wissen um den Tanz zu vermitteln.

Jessica Kaiser & Markus Kakuska (AT)

Jessica Kaiser & Markus Kakuska (AT)
Mehr über Jessica und Markus

Jessica Kaiser tanzt bereits, seit sie 6 ist. Seither ist Tanzen ihre Leidenschaft. Sobald sie die Musik hört, kann sie keine Minute stillstehen. Jessy hat eine umweltökonomische Ausbildung absolviert und ist derzeit im wirtschaftlichen Bereich tätig. Trotz diesem Brotberuf ist ihr Leben dem Tanz gewidmet, im Moment ganz besonders dem Boogie-Woogie.

Markus Kakuska hat mit 11 zu tanzen begonnen, ein Tanzpaar sind Jessy und er seit dem Jahr 2000. Markus hat das Boogie-Tanzen im Blut und verpasst jedem Tanz seine ganz persönliche Note. Im Moment arbeitet er im Hotel Sacher in der Cocktailbar und ist fast 7 Tage in der Woche beruflich verpflichtet. Daneben kümmert er sich noch liebevoll um seine kleine Tochter und seinen noch kleineren Sohn. Dennoch widmet er jede freie Minute der verbleibenden Zeit dem Boogie-Woogie.

Derzeit belegen Jessy und Markus den 11. Platz der Boogie-Weltrangliste, die beiden sind zudem die derzeit regierenden österreichischen Boogie-Woogie Staatsmeister und haben bislang national wie international 40 Siegerplätze ertanzt. In letzter Zeit konnten die beiden auch einige Erfahrungen im West Coast Swing sammeln. Mittlerweile unterrichten die beiden in vielen Teilen Europas und genießen es, ihre Freude am Tanz und Erfahrung weiterzugeben. In ihren Unterrichtsstunden geht es hauptsächlich um Spaß, Spaß und nochmal Spaß.

Noch mehr zu den beiden gibts unter: www.swingin-crocs.at

Tatyana Georgievska (UKR) & Sondre Olsen-Bye (NOR)

Tatyana Georgievska & Sondre Olsen-Bye
Mehr über Tanya und Sondre
Tanya startete in die Welt des Tanzens mit dem zarten Alter von vier Jahren. Zunächst beschäftigte sie sich mit klassischem Tanz, bevor sie mit neun Jahren zum aktobatischen Rock-n-Roll kam. Nebenbei war sie bei verschiedenen Projekten in den Bereichen des modernen Jazz, zeitgenössischem Tanz und Boogie-Woogie aktiv. Seit dem Jahr 2000 ist Tanya eine rege Teilnehmerin in Rock-n-Roll und Boogie-Woogie Turnieren und konnte zahlreiche Siege erringen, z.B.: Weltmeisterin Rock-n-Roll in der Kategorie Formation und 4 Weltcup-Siege Boogie-Woogie in der Hauptklasse. Daneben war sie auch in zahlreichen Tanz-Projekten und Auftritten beteiligt.
 
Schon mit fünf Jahren machte Sondre seine ersten Schritte auf dem Tanzparkett und nahm mit acht schon an den ersten Swingtanz-Turnieren teil. Im Jahr 2007 war er Teilnehmer bei der Show "Norway's got Talent", wo seine Karriere durchstartete. Seit 2009 nimmt Sondre an Boogie-Woogie Turnieren teil, seit 2011 an Lindy Hop Turnieren. Dabei konnte er zahlreiche Erste Plätze erreichen, z.B. 1. Platz European Swing Dance Championship Strictly 2013 (London, UK) und 1. Platz Boogie-woogie Cup 2014 (München, Deutschland).
 
Seit 2015 tanzen und unterrichten Tanya und Sondre zusammen. Sie haben schon jetzt den vierten Platz der Boogie Woogie Weltrangliste der World Rock-n-Roll Confederation erreicht. Zusammen waren sie in der kurzen Zeit ihrer Zusammenarbeit als Lehrer und Performer bei zahlreichen Camps und Festivals aktiv, z.B. - Rock that Swing (München, Deutschland), SwingAuout (Laroquesbrou, Frankreich), Sexto Vintage (Sexto, Italien), Northern Boogie (St. Petersburg, Russland).
 
Bilder und mehr Hintergrundwissen zu Tanya und Sondre findet ihr auf deren Webseite.

Yana Meystelman & Ron Dobrovinsky (IL)

Ron & Yana
Mehr über Yana und Ron

Ron Dobrovinsky

Bei Ron lernt man schnell, dass harte Arbeit und viel Spaß kein Widerspruch sind, wenn man beim Tanzen die nächste Stufe erreichen will. Durch den klaren Aufbau seiner Stunden und seine Fähigkeit, komplizierte Konzepte einfach darzustellen, bringt er seinen Schülern neue Ideen und praktische Möglichkeiten, sich zu verbessern, nahe. Indem er feine und klare Kontraste zwischen verschiedenen Elementen herausstellt, gelingt es Ron, das Material schnell, fundiert und „praxisnah“ zu vermitteln.

Als zertifizierter Fitnesstrainer und durch seine Kenntnisse in Kampfkünsten und anderen Tanzstilen hat Ron ein tieferes Verständnis für einen effizienten Körpereinsatz, wodurch er seinen Tänzern eine bewusste und schonende Art sich zu bewegen zeigen kann.

Ron vereint wertvolle Erfahrungen als internationaler Trainer und im Aufbau einer lokalen Swing-Szene. Er unterrichtet regelmäßig in ganz Europa auf verschiedenen Tanzworkshops und Swing- & Bluescamps. Ron ist Leiter der Swingtanzschule Swing It in Israel und unterrichtet dort auch landesweit.

 

Yana Meystelman

Yana liebt das Unterrichten und ist stets auf der Suche nach neuen Techniken und Ideen, um ihren Unterricht zum idealen Lernumfeld für ihre Schüler zu machen. Ihre Stunden machen immer viel Spaß – egal wie kompliziert die Ideen sind.

Yana tanzt seit fast 10 Jahren Lindy Hop, und Swing und das Unterrichten sind ihre Leidenschaft. Sie unterrichtet regelmäßig in Israel an der Tanzschule Swing It und bereist als Tänzerin und Trainerin verschiedene Workshops und Camps in ganz Europa.

Kerstin Engel & Johannes Hien (GER)

Kerstin Engel & Johannes Hien (GER)
Mehr über Kerstin und Johannes

Kerstin und Jojo haben erst im Jahr 2009 ihre ersten Boogie-Woogie-Schritte im Grundkurs gemacht. Seit 2012 sind sie auch in der Turnier-Szene fleißig unterwegs. Die schnellen Fortschritte blieben nicht unentdeckt und so sind sie seit 2013 fester Bestandteil des deutschen Nationalteams. National sind sie amtierender deutscher Meister. Allerdings geht es auch international steil nach oben: So haben sie letztes Jahr bei den World-Masters in Moskau das Finale und Platz 7 belegt. Im Jahr zuvor konnten sie ebenfalls eine Finalteilnahme beim WorldCup in Winterthur ertanzen. Sie bestechen mit ihren akrobatischen Figuren, die immer wieder für Staunen sorgen. Als Trainer sind sie neben ihrem eigenen Verein in ganz Deutschland unterwegs gewesen. Ihre weiteste Reise als Trainer hat sie im Dezember 2015 ins sibirische Nowosibirsk geführt. Dieses Jahr durften sie beim MDR-Thüringen die Sommernachtsbälle tänzerisch mitgestalten und begeisterten das ganze Publikum in Thüringen. 

Lee Meidan & Kevin St. Laurent (ISR/USA)

Mehr über Lee und Kevin

Lee ist seit 2012 Trainerin für Lindy Hop und Solo Jazz. Sie unterrichtete zunächst in ihrer Heimatstadt Tel Aviv und dann auch auf internationaler Ebene in Europa. Schon früh begann Lee mit Tanz, Musik (insbesondere Jazz) und Theater. Dabei war sie schon immer eine passionierte Performerin. Für Lee ist Lindy Hop Kunst: eine Konversation zwischen zwei Menschen und der Musik und ein Weg sich auszudrücken, der mehr Kraft hat als nur Worte.

Lee lehrt gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern und hat Spaß am ständigen Lernen von Tanzkollegen. Ihr Ziel während des Unterrichts ist es, den ehrlichsten Weg zu finden, den Teilnehmern ihr Verständnis von Tanz zu vermitteln – dabei ist ihr Humor besonders wichtig.

Als internationaler "Mann des Lindy Hops” hat Kevin in seinen beinahe 20 Jahren Bühnenpräsenz den kompletten Globus bereist. Seit der Jahrtausendwende hat er den Gospel der goldenen Jazz-Ära in die Welt gebracht. Er hat in über 30 Ländern auf 5 Kontinenten unterrichtet und den Stil und die Inspiration der 1920-40er Jahre vermittelt, immer auch aus einem modernen Blickwinkel heraus.

Sein internationaler Ruhm begann mit dem ersten Lindy-Hop-Weltmeistertitel im Jahr 2000 (übrigens in München ertanzt) und auch heute noch tanzt er in den Finals der International Lindy Hop Championship (ILHC), Camp Hollywood mit seinen Turnieren, Savoy Cup, American Lindy Hop Championship usw.

Klarheit und Humor sind seine Statements. Als kreativer und abwechslungsreicher Tänzer wird er euch inspirieren, unterhalten und damit zu einem besseren Tänzer machen.

Valerie Reiß & Christoph Pecher (DE)

Valerie & Chris
Mehr über Valerie und Chris

Christoph Pecher startete im zarten Alter von 11 Jahren, erreichte als Junioren- und Main-Class Turniertänzer mit unterschiedlichen Partnerinnen zahlreiche Erfolge. Viele Jahre hat er in seinem Heimatverein in Simbach unterrichtet und sich mit einer kleinen Gruppe Turniertänzer 2017 entschieden, seinen eigenen Verein zu gründen, die „Boogieschmiede“. Mit der Erfahrung beim Aufbau der Turniermannschaft der Boogie-Bären konzentriert sich die Boogieschmiede auf den Turniersport und kann bereits auf einige Erfolge zurückblicken.

Valerie Reiß hat vor ca. 3 Jahren das Wort „Boogie“ zum ersten Mal gehört und ist prompt gleich damals beim Boogie-Bären DanceCamp als Teilnehmer aufgeschlagen, was sich nun scheinbar als kleines Schicksal herausstellt. Kurz nachdem sie die ersten Schritte tanzt, übernimmt sie bereits diverse Kurse in Boogie-Woogie in verschiedenen Tanzschulen ihrer Heimat, was sie auch als Tänzerin weiterentwickelte. Neben dem Tanz begeistert sie auch die Vintage Mode, was die gelernte Schneiderin dazu bewegt, ihr eigenes Label und Kollektion „Swing My Dear“ auch beim BBDC 2017 vorzustellen. Dort lernt sie Christoph kennen, es funkt tänzerisch und 2018 betreten sie zum ersten Mal die Turnierfläche.

Als Paar präsentieren sie eine interessante Mischung aus Valeries geschmeidigen Bewegungen und kreativen Figurenelementen und Christophs eher sportlich, fußtechnikorientierten Stil. Mit ihrer immensen Unterrichtserfahrung sind wir uns sicher, dass sie euch spannende, unterhaltsame und lehrreiche Stunden bereiten.

 

Das Boogie-Bären Trainerteam (DE)

Auch unsere Boogie-Bären-Trainer werden beim BB-DanceCamp einige Unterrichtseinheiten unterrichten.