Übungsparty 50s after Eighties am 24.01.15

von

 

50s after Eighties oder wie tanzt man auf moderne Musik?

Auf der ersten Übungsparty 2015 hatten wir ein ganz besonderes Motto: 50s after Eighties.

Design und Dekorationsideen von der leckeren Pfefferminz-Süßigkeit  After Eight abgeguckt, hatte das Motto doch noch ein bisschen mehr zu bieten. Auf dieser Party wurden von unseren vier DJs Jens, Flo, Patrick und Amanda ausschließlich Musik gespielt, die nach 1980 produziert wurde. Dies schloss natürlich moderne Boogie-Musik, aber eben auch Elektro-Swing, Musik aus den Charts oder das ein oder andere frühere Disco-Lied ein. Natürlich wurden die Lieder so gewählt, dass darauf Boogie getanzt werden konnte. So wurden unsere Partybesucher beim Tanzen etwas gefordert, konnten ihr Gehör schulen und das ein oder andere Lied aus der Jugendzeit genießen.

Das Motto wurde von einem besonderen Ambiente und kleinen Details unterstrichen. Die Dekoration wurde mit grünen Luftballons, grünen Tischdecken und Minzepflanzen komplett in grün gehalten, sodass man auf den ersten Blick denken konnte, der St. Patrick’s Day wäre nach vorne gezogen worden. Die Minzepflanzen hatten jedoch nicht nur die Aufgabe gut auszusehen sondern waren auch wichtiger Lieferant für die beiden angebotenen Cocktails Mojito und Hugo. Außerdem gab es etwas giftig aussehende Jelly-Shots mit Waldmeister-Geschmack.

Auch zu knabbern gab es dieses Mal etwas anderes. Das Orga-Team entschied sich neben den obligatorischen Nüssen, Chips und Salzstangen für After Eight, grünen (was sonst?) Gummi-Fröschen, Baguettes mit grünem Pesto und Trauben- bzw. Oliven-Käse-Spießchen. Kulinarisch wurde also einiges geboten, was die Party noch einmal deutlich von den anderen Partys abhob.

Die Veranstaltungspaten Jens und Steffi sorgten für ein weiteres nettes Detail: Ein Beamer warf das Party-Logo an die Wand hinter dem DJ Pult. Falls die DJs das Erscheinungsjahr von den aufgelegten Liedern wussten, erschien dort außerdem die entsprechende Jahreszahl. Auch anders als sonst gestaltet war das Foyer im Eingangsbereich. Mit Hilfe großer Laken und hochkant aufgestellten Biertischen entstand ein Gang von der Eingangstüre zur Treppe. Bereits beim Eintreten wurde man so in eine feierliche Stimmung versetzt. Die ersten Gäste bekamen zur Begrüßung außerdem ein grünes Knicklicht geschenkt, das sie z.B. als Armband tragen konnten. Die grüne Welle zog sich wahrhaftig durch den ganzen Abend.

Das Partypublikum war dank der häufigen Ansagen in den Trainings bunt gemischt. Es waren einige Twens zu sehen, aber auch Tänzer aller anderen Niveaus und sogar einige Lindy-Tänzer waren da. Um das Kennenlernen untereinander ein wenig zu unterstützen, hatten die Gastgeber ein kleines Spiel vorbereitet. Aus einem Korb zogen 15 Damen Kärtchen mit Nummern von 1 bis 15, selbiges taten die Herren. Dann sollte sich jeweils Herr Nr. 1 mit Dame Nr. 1, Herr Nr. 2 mit Dame Nr. 2, usw. zusammenfinden und miteinander tanzen. Dadurch entstanden neu gemischte Tanzpaare, die hoffentlich viel Spaß miteinander hatten.

Alles in allem war es ein lustiger, schöner und etwas anderer Übungsabend mit leckerem Essen und leckeren Drinks, von dem man hoffentlich noch lange reden wird. An dieser Stelle möchte ich Jens und Steffi und dem gesamten Twens-Orga-Team für diese Party danken. Ihr habt Euch wirklich viele Gedanken gemacht und damit einen großartigen Abend auf die Beine gestellt. Vielen herzlichen Dank! Wir freuen uns auf Eure nächste Party!

Zurück