Halloween

von

die Nacht der Geister, Henker, schwarzen Witwen und Vampire

Wie jedes Jahr fand am 31.10. die Halloween-Nacht im Vereinsheim der Boogie-Bären statt. Auch dieses Mal war das Motto: „Hauptsache gruselig“. Die Jugend verbrachte die Tage zuvor mit der Vorbereitung und Organisation des Abends. Sie traf sich am Sonntag Mittag, um den gesamten unteren Saal in ein gruseliges Kellerverlies zu verwandeln.

Um 20 Uhr trafen dann auch schon die ersten Gäste ein und  die Gruselparty konnte beginnen. Nach ein paar Stunden Füsse schwingen kam es zur ersten Überraschung des Abends – Die Wahl des gruseligsten Kostüms. Das Publikum konnte auf Zetteln vermerken, welches der männlichen und weiblichen Gruseloutfits sie am Besten fanden. Diese wurden dann nach circa einer dreiviertel Stunde ausgewertet und die Maskenprämierung koHalloween-2010.JPGnnte beginnen.

Der erste Platz der Kategorie „männlich“ ging an jemanden aus den Reihen der Twens. Andreas Koch war als Erhängter verkleidet. Mit weiß geschminktem Gesicht, weißen Kontaktlinsen und einem Strick um den Hals sah er wirklich zum Gruseln aus und hatte den 1. Platz wahrlich verdient! Den Preis für das beste Kostüm „weiblich“ erhielt unsere „Florentine“ Menhart. Der zwei Meter Flo hatte sich als Frau verkleidet und sah täuschend echt aus. Mit Jeanshotpants, blonder Perücke und rosa Top, sowie ausgestopftem Dekolleté konnte man ihn glatt mit einer großen Frau verwechseln. Jedoch auch das Skelettehepaar, ein Edelvampier und Vanessa, die schwarze Witwe des erhängten Andy, waren weit vorne im Ranking um das beste Kostüm.

Nach dem Siegertanz der Erstplatzierten war dann auch das Publikum wieder an der Reihe und tanzte sich die Sohlen heiss.

Um 0:00 Uhr gab es dann die zweite Überraschung. Der Übungsabend war zu Ende und was mittlerweile ja schon zur Tradition geworden ist, ist Patrick Dietrichs Geburtstag, der jedes Jahr um 0:00 Uhr zur Geisterstunde als geschlossene Gesellschaft gefeiert wird. Doch dieses Mal war es doch etwas besonderes, denn Patrick wurde 18 Jahre alt. Die Jugend hatte für ihn eine kleine Power-Point-Präsentation vorbereitet, die seine vielen Seiten aufdeckte, welche durch Kinderfotos unterstrichen wurden. Außerdem gab es natürlich wieder einen Geburtstagstanz, bei dem Patrick dieses Jahr ganz schön was zu tun hatte. Die Frauen standen Schlange und er konnte gar nicht so schnell schauen, da hatte er schon wieder eine neue Dame an der Hand.

Ab 0:00 Uhr ging es dann trotzdem etwas ruhiger zu: denn Allerheiligen ist Tanzverbot. Stefan Frömberg, der als DJ schon den ganzen Abend für gute Stimmung sorgte, legte nun ein paar Schmuser auf und ließ den Abend mit guter Musik ausklingen.

Gegen circa 2:00 Uhr waren auch die letzen Gäste nach Hause gegangen und die Jugend begann mit dem Aufräumen. Nachdem alle Deko wieder sicher verstaut und alles piccobello geputzt war, verließen auch die Organisatoren um circa 3:30 Uhr als allerletzte die Szene.

Alles in allem war es ein spaßiger und gruseliger Abend an dem einige mystische und zwielichtige Gestalten unterwegs waren.

Eure Theresa

Die gruseligen Halloween-Bilder haben ihren Weg auf die BB-Webseite gefunden ;-)

An dieser Stelle: Herzlichen Dank an Theresa und die Twens-Orga des diesjährigen Halloween.

Zurück